Y-Titty beenden ihre YouTube-Karriere ─ doch das nach einer unglaublich erfolgreichen Laufbahn und zahlreichen Meilensteinen für die deutsche Webvideoszene. Wir blicken auf die zehnjährige Geschichte des Comedy-Trios zurück.

2006: Gründung von Y-Titty

Der YouTube-Kanal „Y-Titty“ wird am 12. Juni 2006 von den beiden Hilpoltsteiner Jugendlichen Philipp Laude (Phil) und Matthias Roll (TC) gegründet. In ihren Anfangsphasen luden die Jungs hauptsächlich Skatervideos auf dem Kanal hoch. Im September 2009 tritt Oguz Yilmaz (OG) dem Comedy-Trio bei, arbeitete anfangs aber meist hinter der Kamera. Ab 2009 wurden regelmäßig Sketche und Comedy-Videos auf dem Kanal hochgeladen.

2010: Die ersten 100.000 Abonennten und Gründung von diejungs

Der Druchbruch gelangt Y-Titty am 22. Juni 2010 mit dem erreichen der 100.000 Abonennten, außerdem könnte das Trio den KIKA LIVE Web Award abstauben. Wenig später gründete das Comedy-Trio den Zweitkanal diejungs, auf dem Vlogs und Behind the Scenes-Videos hochgeladen wurden. 2010 zog das Trio zusammen in eine WG nach Köln.

2011: Einführung des FreiTittyTag und erste Single

Im Jahr 2011 führten die drei Jungs den FreiTittyTag ein – jeden Freitag um 16 Uhr erschien ein neues Comedy-Video auf dem Kanal. Außerdem erschien immer mittwochs die KomKomShow, in der die Jungs Kommentare vom letzten FreiTittyTag-Video beantworteten. Mit ihren ersten erfolgreichen Song „Ständertime“ konnte Y-Titty Platz 48 der deutschen Single-Charts erreichen und gelangte damit als erster deutscher YouTube-Kanal in die deutschen Charts. Y-Titty wurde 2011 der Preis BRAVO Otto in der Kategorie „Internetstar“ verliehen.

2012: Weitere Songs und 1 Million Abonennten

Y-Titty hielt sich auch 2012 nicht musikalisch zurück und veröffentlichte zwei neue Songs. Mit ihrem Weltuntergangs-Hit „Der Letzte Sommer“ waren die Jungs erneut erfolgreich und gelangten auf Platz 15 der deutschen Single-Charts, Platz 19 in Österreich und Platz 34 in der Schweiz. Ihr Weihnachtssong „Fest der Liebe“ wurde ebenfalls gefeiert und konnte in Deutschland Platz 27 der Single-Charts erreichen. Auch das „Nicht-Buch“ von Y-Titty wurde 2012 veröffentlicht. Am 31.12.2012 erreichte das Comedy-Trio Y-Titty als erster deutscher Kanal die eine Million Abonennten – ein historischer Meilenstein. Gemeinsam mit Gronkh wurde Y-Titty 2012 der Webvideopreis verliehen, die Wahl zum BRAVO Otto konnten sie erneut für sich behaupten.

2013: Erstes Album und Gründung von Y-Play

Mit ihrem Musikvideo „Der letzte Sommer“ war das Comedy-Trio für den ECHO in der Kategorie „Bestes Musikvideo national“ nominiert, konnte sich gegen die Konkurrenz aber nicht durchsetzen. Im Juli 2013 wurde der Gaming-Kanal „Y-Play“ gegründet, auf dem von verschiedenen YouTubern Let’s Plays hochgeladen wurden – im September 2014 wurde dieser Kanal wieder eingestellt. Ihre größten musikalischen Erfolge konnte Y-Titty mit „Halt dein Maul“ erreichen. Dieser Song stieg in Deutschland auf Platz eins der Single-Charts ein, auch in Österreich und Schweiz erreichte er die Top 10. Das Musikvideo „Halt dein Maul“ wurde ein Jahr später mit dem ECHO gekürt. Im August veröffentlichte Y-Titty mit „Stricksocken Swagger“ ihr erstes Album, produziert wurden die Songs vom Produzenten The Emu. Von der Academy des Webvideopreis wurde Y-Titty 2013 der Ehrenpreis verliehen, außerdem konnten Y-Titty auf dem VideoDay den Goldenen PlayAward abstauben.

2014: ECHO, Stricksockenswagger Tour und Takeover Battle

Im Januar stellten Y-Titty vier jungen Talenten jeweils eine Woche lang ihre Kanäle zur Verfügung. Der Teilnehmer, der die meisten Likes sammeln kann, gewinnt den Contest. Am Takeover Battle nahmen BullshitTV, DiggesDing, Cinemates und SpazeBoyz teil. Von der Jury wurde DiggesDing zum Sieger gekürt, während BullshitTV mit ihrem Video „Eltern, die jeder kennt“ mit großem Abstand den Publikumspreis abstauben konnte. Ende Januar veröffentlichte Y-Titty den Song „#Hashtag„, der gemeinsam mit Rapper MC Fitti produziert wurde.

Von Februar bis März reisten die Jungs mit der Stricksockenswagger Tour 2014 durch Deutschland, Östterreich und die Schweiz. Die größte Auszeichnung ihrer Karriere gelang ihnen mit ihrem Song „Halt dein Maul“ für den sie den ECHO in der Kategorie „Bestes Musikvideo national“ gewinnen konnten. Vorwürfen wegen ungekennzeichneter Schleichwerbung konfrontierten Y-Titty in diesem Jahr. Im Juni 2014 gab das Comedy-Trio bekannt, dass sie künftig weniger Videos hochladen würden, außerdem erschien im August mit „Verdammt Normal“ eine weitere und die letzte Single von Y-Titty.

2015: Die Trennung von Y-Titty

Am 11. Dezember 2015 trennte sich das Comedy-Trio und gab, nachdem fast ein Jahr lang kein neues Video veröffentlicht wurde, das offizielle Ende des Kanals bekannt. Oguz Yilmaz, Philipp Laude und Matthias Roll möchten sich nun auf eigene Projekte konzentrieren. Die Pläne für einen Kinofilm seien aber nicht verworfen, sondern nur auf einen noch unbestimmten Zeitpunkt verschoben worden. Ob man sich mit ihrem Content anfreunden konnte oder nicht ─ Y-Titty werden für immer in die deutsche YouTube-Geschichte eingehen.

 

Keine weiteren Beiträge