Nach fünf Jahren ist es soweit: Der Webvideopreis kommt in die Schweiz! Genauer gesagt am 10. Dezember nach Zürich-Oerlikon. Nachdem dieser bisher ausschliesslich in Deutschland stattgefunden hat, dürfen wir ihn jetzt erstmals bei uns in der Schweiz begrüssen.

Beitrag von: videolix Webvideomagazin

Die Geschichte des Webvideopreises, welcher jährlich die herausragendsten und innovativsten Videos auszeichnet, beginnt vor Jahren in Deutschland. Konkreter im Essener Astra-Theater, wo er am 20. Februar 2011 zum ersten Mal stattgefunden hat. Begonnen vor 350 Zuschauern ist der Webvideopreis mittlerweile zum grössten Online-Medienpreis in Deutschland, Österreich und der Schweiz moutiert. Das Oskar-Pendant der Online-Medien. Der Preis steht für qualitatives Entertainment und den Content, der neben all den Clickbait-Thumbnails, Produktplatzierungen, unkreativen Vlogs und zwispaltigen Pranks durchaus auch auf YouTube zu finden ist. Also wirklich Content, der für die jungen Menschen spannend ist. Zum ersten Mal findet dieser hier in der Schweiz statt. Organisiert wird er vom Vermarktungsunternehmen Admeira, was sich aus Ringier, SRF und Swisscom zusammensetzt.

So funktioniert der Preis

Am kommenden Webvideopreis werden die besten Videos aus acht verschiedenen Kategorien durch die Academy und die Community gewählt. Um gewinnen zu können, muss man sein Video selbständig online einreichen. Seinen persönlichen Online-Clip kann dabei jeder einsenden, solange der dazugehörige YouTube-Kanal in der Schweiz erstellt und das Video zwischen dem 1. Januar und dem 30. September 2016 veröffentlicht wurde. Die gesprochene Sprache spielt hierbei keine Rolle. Gegliedert werden die Einreichungen in Lifestyle, 360 Grad, Best Video of the Year, Gaming, Sport, Comedy, Music sowie Person of the Year.

Der Ablauf

Pro Kategorie wird jeweils ein Gewinner gekürt. Die Einreichungsphase läuft ab heute bis zum 30. September 2016. Danach durchlaufen die Videos die zweite Phase: Die Academy. Die Academy ist eine Jury aus 10 Web-Videoproducer und Kenner, welche die Videos auswertet, die Nominierten bestimmt und auch 50% Mitspracherecht für die jeweiligen Gewinnervideos hat. In der Jury sitzt u.a Nathalie CélineHipsterGnoggPatrick „Karpie“ Karpicenko, Fashion PuppaFabian DörigIris Reeves, Ask SwitzerlandDie LifehackerinAugust Schram, Typhoon Cinema sowie Andreas Pepouni Fräfel. Ab dem 25. Oktober haben die Zuschauer die Möglichkeit, für ihr Lieblingsvideo zu voten und machen dabei automatisch bei einem Gewinnspiel mit. Die Votingphase endet 13. November und die Gewinner werden darauf in der Live Award-Show am 10. Dezember 2016 in Zürich-Oerlikon ausgezeichnet.

Mehr davon:

Webvideopreis

Keine weiteren Beiträge